Nachhaltigkeit im Alltag – das NIKIN Team gibt Tipps! - NIKIN CH

Nachhaltigkeit im Alltag – das NIKIN Team gibt Tipps!

Wir bei NIKIN setzen uns seit 2016 für eine grünere Welt ein und versuchen unsere Überzeugungen umzusetzen. Heute möchte unser Team ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudern und unsere grünen Tipps mit dir teilen. Keine Angst: Wir reden nicht über komplizierte Prozesse, sondern einfache Dinge, die wir ohnehin tun - aber mit einem zusätzlichen Twist. 

In der Küche:   

  • Wasser zuerst im Wasserkocher kochen und anschliessend in den Kochtopf leeren, um Energie zu sparen. Durch das Kochen mit einem Deckel kann die Hitze zusätzlich besser gehalten werden.  
  • Verwende Refill-Flaschen anstelle von PET und brauche Tupperwares sowie Silikonfolien oder Bienenwachstücher, um Abfall zu reduzieren. 
  • Stichwort Abfall: bitte korrekt trennen – gibt extra Karma-Punkte! 
  • Auch Einkaufen geht nachhaltig: mit wiederverwendbaren Veggie Bags.  
  • NIKIN Supertipp: Gelegentlich in Unverpackt-Läden einkaufen. Das ist nicht nur nachhaltig, sondern auch ein kleines Abenteuer. 
 
Bild: Tupperparty!

Für den Hunger:  

  • Denk immer an saisonales Gemüse und Früchte. Das schmeckt nicht nur besser, sondern schont auch die Umwelt, weil es nicht aus fernen Ländern importiert werden muss. 
  • Natürlich gehören auch Bio-Produkte zu unseren Tipps. Bei diesem Label kannst du sicher sein, dass keine künstlichen Düngemittel und Pestizide in deinen Teller kommen. 
  • Versuche mal, Fleisch achtsamer zu konsumieren.   
  • NIKIN Supertipp: Vermeide Foodwaste, indem du einen Menuplan erstellst und Reste am nächsten Tag isst. 
Bild: Frisch und farbig - so soll es sein. 

Im Kleiderschrank:  

  • Auch hier ist bewusster Konsum das A+O: Vermeide Impulskäufe und überlege dir gut, was du wirklich brauchst. 
  • Achte auf das Material: Stoffe wie Bio-Baumwolle und Tencel sind umweltfreundlicher als synthetische Stoffe. 
  • Secondhand-Kleidung ist eine super Alternative. Hier kannst du tolle Teile zu fairen Preisen finden und gleichzeitig was für die Umwelt tun.  
  • Wasche deine Kleider bei 30 Grad und verwende Öko-Stripes.   
  • NIKIN Supertipp: Aus alten T-Shirts kannst du zum Beispiel Lappen machen und somit Abfall vermeiden. 
 Bild: (Fast) Nichts geht über eine ausgiebige Flohmi-Runde. 

Nachhaltig schön:  

  • Denk auch bei Kosmetik an tierfreundliche und vegane Produkte. Du erkennst sie an den Labels auf der Packungsbeilage. 
  • Für Mädels: Reusable Pads und Cups sind eine nachhaltige Alternative zu Binden und Tampons. Das braucht zwar etwas Gewöhnungszeit, reduziert dafür Abfall und schont deinen Körper. 
  • Beim Duschen kannst du enorm Wasser sparen, indem du das Wasser abstellst, wenn du dich einseifst. 
  • NIKIN Supertipp: Versuch mal festes Shampoo, um Plastikverpackungen zu vermeiden.   
Bild: Naturkosmetik ist im Kommen - und das freut uns. 

Tutti Frutti:   

  • Dinge, die man nur 1-2 Mal braucht, bei Freund*innen ausleihen: Ob es sich um ein Kleid für eine Party oder eine neue Bohrmaschine für einen DIY-Projekt handelt, oft brauchen wir Dinge nur für einen kurzen Zeitraum. 
  • Geräte, die nicht in Gebrauch sind, verbrauchen trotzdem Strom. Daher sollte man daran denken, den Stecker zu ziehen oder diese Geräte ganz vom Stromnetz zu trennen, wenn man sie nicht braucht. 
  • Schenken ist eine wunderbare Sache, aber das Verpackungsmaterial kann schnell zur Verschwendung von Ressourcen führen. Mittlerweile gibt es auch dafür ökologische oder recyclebare Optionen. 
  • NIKIN Supertipp: Geschenke können Freude bereiten, bleiben aber oft nur kurz im Gedächtnis. Schenke stattdessen schlicht gemeinsame Zeit, ein besonderes Erlebnis oder wenn es doch etwas Förmlicheres sein soll, eine Spende. So kann man gemeinsam etwas Positives bewirken und bleibende Erinnerungen schaffen. 

Wir alle wissen, dass es wichtig ist, die Umwelt zu schonen. Hast auch du Tipps für uns? Wir freuen uns auf deine Inputs. 
 

 

 

Retour au blog

Laisser un commentaire

Veuillez noter que les commentaires doivent être approuvés avant d'être publiés.