Trees planted

Bäume gepflanzt

Rating

4.9 / 5.0 basierend auf über 1'500 Bewertungen

Trees planted

Bäume gepflanzt

Rating

4.9 / 5.0 basierend auf über 1'500 Bewertungen

E-Autos: Umweltfreundliche(re) Mobilität

Elektroautos sind im Aufwind: mehrere Hersteller wollen in absehbarer Zeit die Produktion von herkömmlichen Verbrennungsmotoren einstellen. Sind E-Autos die Lösung?

Elektroautos sind im Aufwind: mehrere Hersteller wollen in absehbarer Zeit die Produktion von herkömmlichen Verbrennungsmotoren einstellen. Sind E-Autos die Lösung?

E-Car

E-Mobilität ist angesichts der Diskussion um den menschengeprägten Klimawandel in aller Munde. Nach Angaben mancher – wenn auch nicht aller – Fachleute auf dem Gebiet der Individualmobilität können Fahrzeuge mit Elektroantrieb erheblich dazu beitragen, den CO2-Ausstoss zu reduzieren und damit das Weltklima zumindest teilweise zu entlasten. Aber was macht Elektroautos so besonders?

Wie funktioniert ein Elektro-Auto?

Ebenso wie ein „Verbrenner“ fährt auch das E-Auto nicht ohne Motor, nur dass der Motor seine Energie aus dem gespeicherten Strom im Akku bezieht. Die Speicherenergie wird mechanisch nutzbar durch die Erzeugung wechselweise anziehender und abstossender Magnetfelder, über die Komponenten des Wechselstrommotors.

Um diesen Effekt zu erzielen, werden verschiedene wichtige Bauteile benötigt, darunter

  • Hoch- und Niedervoltbatterien
  • der Elektromotor
  • die sogenannte Leistungselektronik
  • ein Ladeanschluss

 

Die Hochvoltbatterie ist der eigentliche Speicherteil des Akkus. Dieser muss immer wieder an einer Ladesäule aufgeladen werden. Das „Fassungsvermögen“ der Batterie ist entscheidend dafür, wie weit das Elektrofahrzeug fahren kann, bis es wieder aufgeladen werden muss. Derzeit sind Reichweiten zwischen 100 und rund 600 Kilometer möglich.

Im Einsatz sind bei den meisten E-Autos Lithium-Ionen-Akkus – vor allem wegen der schnellen Ladezeiten und der hohen Speicherkapazität.

Eine weitere Batterie ist erforderlich, um die Elektronik an Bord zu bedienen, die die Scheibenwischer, die Beleuchtung, aber auch Radio und GPS betreibt. Der eigentliche Motor schafft die Magnetfelder, die ein Drehmoment erzeugen und so das Fahrzeug in Bewegung setzen. Die Energie des Akkus wird dabei über die Leistungselektronik modifiziert, um die Anforderungen des Motors erfüllen zu können.

Die wichtigsten Unterschiede zum Verbrennungsmotor

Anders als der gewohnte Automotor werden E-Autos nicht auf der Grundlage fossiler Energien betrieben. Weder Petroleumerzeugnisse wie Benzin oder Diesel noch Gas werden für die Fahrt benötigt. Damit wird der Raubbau an der Natur, aber auch die Erzeugung von Abfallprodukten aus Petroleum, darunter Plastik, redundant.

Da keine fossilen Energieträger verbrannt werden, fallen auch die beim Verbrennungsprozess entstehenden Schadstoffe nicht an. Und wenn der benötigte Ladestrom für das E-Auto auf nachhaltige Weise erzeugt wird, also durch Photovoltaik, Wasser- oder Windkraft, ist die Fahrt zunächst einmal eine ungetrübte Freude.

Hinzu kommt, dass E-Autos leise sind! Kein aufheulender Motor, kein knatternder Auspuff – selbst bei höheren Geschwindigkeiten pirscht sich das Elektroauto geradezu unheimlich leise heran.

Viele Vorteile – aber auch Nachteile

Ein Elektrofahrzeug hat also eine Menge Vorteile. Ganz billig ist der Fahrspass allerdings noch nicht. Das ist jedoch nicht das wichtigste Gegenargument. Denn Umweltbelastungen fallen nach wie vor an. Zum einen durch die Gewinnung von Lithium, Aluminium und weiteren Rohstoffen, die in den Akkus verbaut werden, zum anderen aber auch durch die Herkunft der Ladeenergie. Bezieht die „Elektro-Tankstelle“ ihren Strom unter anderem auch Kohlekraft, ist das Elektroauto nur unwesentlich weniger umweltschädlich als ein Verbrenner. Beim Tanken heisst es also genau hinschauen – ideal ist, wenn der Ladestrom überwiegend aus Wasser- oder Windkraft stammt.

Spannende Fakten über E-Autos

Was als bahnbrechende Innovation angepriesen wird, ist gar keine – und auch andere wissenswerte Fakten über Elektrofahrzeuge kennen nur die wenigsten:

  • Elektroautos wurden erstmals schon vor über 170 Jahren hergestellt – im schottischen Aberdeen.
  • Der Verkaufshit unter den E-Autos ist nicht etwa Tesla, sondern ein Modell von Nissan. Aufgeholt hat auch der chinesische Hersteller NIO, vor allem mit SUVs.
  • Elektro-Autos, die bis zu 600 Kilometer zurücklegen können, gibt es schon seit 10 Jahren.
  • Die Brennstoffzelle auf Wasserstoffbasis ist die zukünftige Alternative zum Akku. Auch E-Autos mit eingebauten Solarzellen, die die Batterie immer wieder aufladen, wurden bereits vorgestellt.
  • Absoluter Spitzenreiter unter den Elektromobilen in Europa ist per Ende 2020 die Marke Renault. Mit 95’985 Zulassungen (plus 80 % gegenüber dem Vorjahr) der rein elektrischen Modelle ZOE, Kangoo Z.E. und Twingo Electric sichert sich der französische Hersteller die Pole Position auf dem europäischen Elektrofahrzeugmarkt. Erfolg auch in der Schweiz: Der 100 % elektrische angetrieben ZOE ist 2020 die Nummer 1 aller Modelle im Kleinwagen-Segment. Und mit dem neuen Renault Twingo Electric kam kürzlich das günstigste Elektroauto der Schweiz auf den Markt.
  • Die Unterhaltskosten sind zwar auch beim E-Auto nicht gleich null, doch sind sie aufgrund des Wegfallens des Öls und dessen Filter ziemlich genau halb so hoch wie bei einem herkömmlichen Verbrennungsmotors. Die Lithium-Ionen-Akkus eines Renaults garantieren eine Ausdauer von rund 160‘000 Kilometern, wobei einige Fahrzeuge, je nach Gebrauch, auch schon eine Lebensdauer von über 200‘000 Kilometern erreichten.

 

E-Car Renault

Es ist zwar noch einiges zu tun an dieser spannenden Technologie, doch die ersten Schritte sind getan. E-Autos sind alltagstauglich. Auch wenn der Grossteil unseres Teams mit öffentlichem Verkehr reist, besitzt NIKIN seit kurzem auch ein E-Auto von Renault. Damit wollen wir vor allem auf nachhaltige Weise kleinere Transporte und die Teilnahme an Events wie Pop-Up Stores oder Festivals abwickeln und auch mit dem Firmenfahrzeug unserem Nachhaltigkeitsanspruch treu bleiben!

Wir sind bisher absolut zufrieden mit der Leistung unseres neuen Renault ZOE und der grossartigen Beratung der Aare Touring Garage AG aus Buchs (AG), mit der wir eine tolle Partnerschaft geniessen. Das kompetente und äusserst sympathische Fachpersonal berät dich bei Interesse und Fragen gerne über ihr Angebot an Elektroautos. Wir wünschen gute und sichere Fahrt, vielleicht schon bald mit deinem eigenen E-Auto.

Kommentar

Bitte beachte: Kommentare werden geprüft, bevor sie veröffentlicht werden.

Schliessen